Pierce Arrow 1931

Das Auto des amerikanischen Präsidenten

Pierce-Arrow war ein US Amerikanischer Automobilhersteller der von 1901 bis 1938 existierte. Die Firma war in Buffalo ( New York ) beheimatet. 

George N.Pierce fertigte hochwertige Vogelkäfige, später Fahr- und Motorräder und ab 1901 Autos. Die ersten Autos wurden von einem einzylindrigen De Dion-Bouton Motor angetrieben und hiessen Motorette. Diese leichtgewichtigen Fahrzeuge wurden unter dem Namen Pierce-Stanhope vermarktet. Sie hatten zwei Vorwärtsgänge, jedoch keinen Rückwärtsgang. Ab 1904 produzierte die Pierce Motor Car Company grosse, reichhaltig ausgestattete Automobile die als Great-Arrow bekannt wurden. Es gab verschiedene Radstände und Vierzylindermotoren. Ab 1907 kamen auch Sechszylinder hinzu, die mit bis zu 13 Litern Hubraum zu den weltgrössten Automotoren zählten. 

1908 wurde die Firma in Pierce Arrow Motor Car Company umbenannt. Im folgenden Jahr bestellte der US Präsident William Howard Taft zwei Pierce-Arrow für das Weisse Haus.  

In den 20 er Jahren galt der Pierce-Arrow als exklusives High-Society Statussymbol. In Ausstattung, Erscheinung und Zuverlässigkeit konnte es der Wagen mit jedem europäischen Luxus PKW aufnehmen. Ab 1914 hatten die Pierce-Arrow Fahrzeuge die Scheinwerfer in den Kotflügeln integriert. Ab 1935 war er der erste PKW der mit einem doppelten Satz Scheinwerfer ausgestattet war. 

Im Jahr 1928 wurde die Firma von der Studebaker Corporation übernommen, behielt jedoch ihre Unabhängigkeit. Pierce-Arrow profitierte von einer Finanzspritze und dem riesigen Händlernetz. Ab diesem Jahr war der Bogenschütze die Kühlerfigur.  

1929 wurde endlich der Sechszylinder durch den Achtzylinder Reihenmotor ersetzt. Man konnte mit dem Marktführer Packard gleichziehen. 1932 erschien ein eigenes V 12 Modell. Darauf basierend zeigte Pierce-Arrow an der New York Automobile Show im Januar 1933 den Silver Arrow der mit neuen Designelementen, die ein riesiges Echo auslösten. Der damalige Preis von 10’000 US Dollar war jedoch für viele zu hoch und so konnten die sinkenden Verkaufszahlen nicht aufgefangen werden. Nach der Insolvenz von Studebaker 1933 wurde die Firma an Investoren aus Buffalo verkauft. Sie produzierten den Silver-Arrow in einer einfacheren Version noch bis 1938. Im Jahr 1938 wurde die Produktion dann aber endgültig aufgegeben.  

Technischen Daten

  • Baujahr 1930; Auslieferung in Europa 1931
  • 8 Zylinder Reihenmotor mit 135 PS
  • Gewicht von 2600 kg
  • Länge 5.04 m
  • Unsynchronisiertes Getriebe mit 3 Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang
  • Trommelbremsen an allen vier Rädern
  • 6 Sitzplätze (2 vorne)
  • Originale Holzspeichenräder und ein grosser Reisekoffer

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.